Fliegen... höher, weiter und länger

Dein erster Höhenflug erwartet dich, wenn du den Gleitschirm bei verschiedenen Windverhältnissen aufziehen kannst, ihn am Boden zu kontrollieren weisst und am Übungshang das sichere Landen gelernt hast. In dieser Ausbildungsphase besteht dein Ziel darin, schrittweise selbständiger zu werden. Das bedeutet möglichst viel Flugpraxis bei den Höhenflügen und in gut verdaulichen Häppchen etwas Theorie. Je mehr Zeit du ins Gleitschirmfliegen investieren kannst, umso schneller bist du reif fürs Brevet.

Als Flugschüler wirst du bei deinen Höhenflügen unter Aufsicht des Fluglehrers und mittels Funkverbindung Schritt für Schritt in die Flugpraxis eingewiesen. Für jeden Flug bekommst du einen an deine Fortschritte angepassten Flugauftrag. Du lernst einige Flugmanöver, machst erste Thermikerfahrungen und versuchst die Dauer deiner Flüge zu erhöhen. Du lernst die Anforderungen von Start- und Landeplätzen zu beurteilen und nimmst aktiv an den Meteobriefings teil, um die Verhältnisse in der Luft schon am Boden zuverlässig beurteilen können.

Mit zunehmender Erfahrung bist immer weniger auf die Hilfe deines Fluglehrers angewiesen und machst die Raumeinteilung für die Landungen irgendwann selbständig. Bei entsprechenden Fortschritten lassen wir dich «an der langen Leine» fliegen und Thermik ausdrehen.